PC/Laptop gesucht


#1

Heey, ich hab mir seit einiger Zeit überlegt, mich mal mehr um meine Videos und meine Existenz im internen Netz zu kümmern und wollte deshalb auch mal meine freie Zeit, in der ich jedoch aus verschiedenen Gründen nicht an meinen PC kann bzw weil ich, wenn ich am PC bin, keine Zeit sowie Möglichkeit dazu finde, darum kümmern. Anders gesagt: Ich habe aus Gründen nie Zeit, mich groß (außer mobil) um meine Existenz zu kümmern und kann die wenige Zeit, die ich am PC verbringen kann, nicht groß auf das Schneiden von Videos etc ‘vergeuden’.
Ich habe mir deshalb überlegt, mir entweder einen zweiten PC oder eben einen leistungsfähigen Laptop zu kaufen, um mehr Zeit investieren zu können.

Nun sind meine Mittel allerdings sehr begrenzt, oder einfacher ausgedrückt: ich hab nicht allzu viel Geld in der Tasche. Da sich bei den VoG jedoch eine Menge Leute befinden, die sich ja viel mit Gaming und so auch unausweichlich mit Technik beschäftigen, wollte ich fragen, ob mir vielleicht jemand einen PC oder Laptop empfehlen kann, bei dem ich für möglichst wenig Geld möglichst viel Leistung bekomme. Ich kenne mich im Gebiet Leistung nämlich leider nicht allzu gut aus und benötige eure Hilfe


#2

Mahlzeit Zetix,

was ist denn dein Budget für einen neuen PC?
Bei einem Standrechner könnte ich dir etwas zusammenstellen, bei Laptops bin ich leider nicht so gut informiert. :smiley:

mit freundlichen Grüßen
Flo


#3

@SyntheticAIM (Sry, bin Achievement-Jäger) aktuell :thinking: aktuell hab ich selbst so 100-150€, mein Vater würde wahrscheinlich noch so 50-100€ zusteuern, meine Großeltern wahrscheinlich auch… Also sagen wir, so um die 200-250€
Aber bald ist ja Weihnachten, da kommen wahrscheinlich nochmal so um die 150€ zusammen… Also so um den dreh. Das Geld sammelt sich mit der Zeit eh, ich will nur schauen, dass ich auch was dafür bekomme. Preistechnischhab ich nnämlich keinen blassen Schimmer, was so ein Computer überhaupt kostet (in meinen Hauptrechner hat meine Familie mütterlicherseits (wo ich wohne) und meinen Stiefvater inzwischen wahrscheinlich so um die 1500€ gesteckt, aber der ist halt auch echt so ziemlich High-end, also hoffe ich mal, dass ich mit den 300/400€ irgendwie hinkomme)
Aber das Geld ist wie gesagt nicht so die Frage, Hauptsache ich habe genug Leistung, um Windows 7-10 darauf laufen zu lassen und um Videos problemlos zu schneiden und zu rendern und es kostet eben nicht zu viel.

Viele Worte in einem Satz: ich hab so 300-400€, die Zahl ändert sich mit der Zeit jedoch positiv, wenn auch nur minimal, und ich brauch halt wirklich noch total unbedingt einen PC, der ARK in seiner Anfangszeit flüssig laufen lassen kann, sondern einfach nur einen Arbeits-PC (eine SSD ist der einzige Luxus, den ich mir dabei gönnen würde, aber mein Budget ist jetzt nicht gerade atemberaubend :D)


#4

Du hast dir ziemlich genau die zwei Punkte rausgesucht, die nicht so superrichtig zusammenpassen:

  • Videos rendern
  • Billig

Ein Video zu rendern ist ein Haufen Arbeit für einen Computer, genauer gesagt für die CPU. Hier gilt quasi: je teurer die CPU, desto schneller geht das rendern. Die anderen Komponenten (Arbeitsspeicher, Grafikkarte, …) sind rein für das Rendern eher sekundär. Wobei man die Grafikkarte bei aufwendigen Produktionen, bei denen das Video viele Effekte hat (das Video selbst, nicht die Gameplay-Aufnahme) noch zur Unterstützung mitrechnen lassen kann. Aber das wird jetzt schon sehr technisch.
Ein Video zu schneiden hingegen kommt mehr auf den Arbeitsspeicher an. Ja, es kommt auch auf die CPU an, weil man sich beim schneiden das Video immer mal wieder anschaut (und der dann quasi im Hintergrund kurz ein Stückchen rendert), aber je nach Videogröße und verwendetem Schneidprogramm geht da ordentlich Arbeitsspeicher flöten.

Ich hab einen i7-4770K drin.
Ein Video in “Standard-Tutoriallänge” von 20-30min braucht bei mir zwischen 2 und 4 Stunden zum rendern (1920x1080, 60 fps, geschnitten mit Magix Video Deluxe 2015 plus, gerendert mit dem MainConcept MP4).
Klar, wenn du auf 30 fps runter gehst geht auch die Renderzeit runter… niedrigere Auflösung lässt auch die Renderzeit schrumpfen… und ein anderer Encoder tut es vermutlich auch. Andersrum natürlich ebenso: höhere Auflösung = mehr Pixel = mehr Zeit.
Genaue Vorhersagen kann man damit nicht treffen, aber so hast du zumindest schonmal eine Größenordnung.

Ein Punkt, den man hier auch keinesfalls außer Acht lassen darf ist Speicherplatzbedarf! Ein Videoaufnahme kann je nach Aufnahmeformat richtig richtig viel Festplattenplatz wegnehmen.
Wenn du “raw” aufnimmst, also ohne Komprimierung, dann sind ein paar Sekunden Video in FullHD schon im Gigabyte-Bereich. Wenn du direkt während der Aufnahme schon komprimieren möchtest, dann braucht das wieder CPU-Leistung und wir wären wieder bei dem Thema vom Anfang. :slight_smile:

Vom aktuellen Hardware-Markt hab ich auch keine Ahnung. Ich mach mich da immer dann schlau, wenn ich upgraden mag oder was brauche. Aber vielleicht kann dir Flo mit dem gesteckten Budget entweder was zusammenstellen oder einzelne Komponenten empfehlen oder sowas.


#5

Also erstmal danke für die schönen Erklärungen. Die waren sehr gut verständlich ^^
Und wenn das nunmal die Schwerpunkte sind, könnte man ja vielleicht das Augenmerk eher darauf setzen. Was die Zeit für das Rendern angeht, hab ich genug davon. Also Zeit nehme ich mir zur Not einfach, da mach ich mir eher weniger Sorgen. Aber die CPU könnte scheinbar echt ein Problem darstellen…

Also was den Speicherplatz angeht, hab ich eher weniger bedenken, weil ich eine externe Festplatte mit 4 TB habe, die ich dann ja sowieso brauche, um die Videos vom Haupt- zum Zweitcomputer zu holen (die Sinnhaftigkeit sei hier mal außer Acht gelassen)

Und nochmal danke, dass ihr mir helft :slight_smile:


#6

Rein prinzipiell hätte ich jetzt auch mal einen Intel i7 der Haswell Reihe (i7-4XXX) vorgeschlagen wegen Hyperthreading (was das Videos rendern wegen mehrerer gleichzeitiger Prozesse beschleunigt), nur die fangen leider erst ab ~350€ an.

Der Prozessor den Basti hat, wäre für dich meiner Meinung (und kurzen Recherche) nach der beste in Sachen Preis/Leistung. Bei Alternate gibt es den Nachfolger des Prozessors, welcher sich Intel i7-4771 nennt. Diese CPU kostet z.B. bei Alternate 354€.

Ein durchschnittliches und günstiges Mainboard bekommst du für um die 70€, Arbeitsspeicher wird dich auch nochmal so etwas an die 85€ kosten.

CPU - Intel i7 4771 - 354€
MB - ASUS H81-PLUS - 72€
RAM - Patriot 16 GB DDR3-1600 - 85€

Wären zusammen schon 511€ und würden dein Budget sprengen, und da würden jetzt ja noch CPU Kühler, Netzteil, HDD/SSD und Gehäuse dazukommen.

Da muss ich Basti leider recht geben, Videos rendern/schneiden und ein günstiger PC passt nicht ganz so zusammen. Ich hoffe ich konnte dir trotzdem irgendwie helfen. :smile:


#7

Oki, danke ^^ da werde ich mich wohl entweder auf Laptops stürzen oder noch ein halbes Jahr warten müssen, bis ich mehr hab. Du hast mir wirklich sehr geholfen


#8

Um das ganze einmal ein wenig zu entschärfen.

Wer für ein 20 Minuten Video 2-4 Std. Renderzeit braucht, und zudem Highend Hardware sein Eigen nennt, macht meiner Meinung etwas falsch. Um nicht zu sagen hat am falschen Ende gespart.

Ich schneide seid Jahrendenden… Videos und alles was man braucht ist die RICHTIGE Kombination!

Zu aller Erst RAM. Unter 16GB wird das nichts. Jedesmal wenn Du etwas in der Vorschau renderst liegt es im Anschluss im RAM, daher die Größe. 32GB wären noch besser!
CPU und GPU müssen zusammenpassen. Es bringt nichts eine GForce TitanX zu besitzen wenn diese Nicht adäquat von der CPU gefüttert werden kann, aber ein günstiger i5 oder i7 tut es auch.
Warum? Nun, mit der richtigen Software (Adobe Premiere) welche CUDA unterstützt übernimmt deine GPU in der Vorschau, wie auch im finalen Rendern, die meiste Arbeit. Den eine GPU wird dafür gebaut bewegte Bilder in Echtzeit zu berechnen.

Meine AMD FX8350/GTX760 4GB Kombo mit reichlich RAM rendert ein 20 Minuten Video in FullHD in gerade einmal 30 Minuten.

Zum Speichern und Aufzeichnen ist auch wieder die Richtige Kombo von Recording Software und Hardware gefragt. OBS in Verbindung mit einer GForce GPU macht das soielend mit einer maximalen CPU/GPU Belastung von unter 10% und verbraucht für 1 Std gerade einemal 10GB. Und das ist auf keinen Fall qualitativ Schlecht. Ich sehe da zumindest nix :grin:

Aber um es gleich vorneweg zu sagen, ein Notebook mit dieser Ausstattung wird dich auch mehr kosten als ein Midi-Tower. Und es lässt sich später nicht nachrüsten oder umbauen. Ausserdem sorgt bei Notebooks die Abwärme für solche Leistung immer für Probleme.

Gruß Quax


#9

[quote=“Quax, post:8, topic:455, full:true”]Wer für ein 20 Minuten Video 2-4 Std. Renderzeit braucht, und zudem Highend Hardware sein Eigen nennt, macht meiner Meinung etwas falsch. Um nicht zu sagen hat am falschen Ende gespart.
[/quote]

Ich lass mich gerne belehren, an welcher Stelle ich hier was falsch mache. :slight_smile:


#10

Falsch? Naja. Ich bin von Dir eigentlich eher gewonnt sich alles zum Thema anzueignen und dann das Ideale zu machen. Nur in diesem Fall ging das wohl verloren?! :joy:

Nein alles gut! Die Materie ist sehr komplex und man muss sich da schon länger mit beschäftigen, um das Optimum heraus zu holen.

Gruss Quax

P.s: ich werde dann mal ein passendes Tutorial produzieren… :grin:


#11

Ich dachte bisher, dass ich genau das tue :smiley: Zumindest hab ich es nicht geschafft, noch mehr rauszuholen. Andererseits ist der Encoder auch einfach murks… und nur, weil ich unbedingt legale Software wollte :joy:


#12

Jetzt muss ich heir auch mal meinen Senf dazu geben :slight_smile:

Also ich habe einen I7 4770k, eine GTX 770 und NUR 8GB Ram.

Ich nehme mit Shadowplay auf da mir die Performance während des Spielens wichtig ist und ich nicht durchgehend aufnehmen möchte sonder öfters auch “rückwirkend”. Da ist Shadowplay meiner Ansicht nach perfekt geeignet. Desweiteren sind 20min Videos (60FPS in 1080p) nur 3-5GB groß.

Zum Bearbeiten nehme ich als erstes Handbreak um den Codec zu ändern und die Videos noch kleiner zu bekommen (ca 1-2GB). Danach verwende ich Sony Vegas. Wenn ein Video “normal” bearbeitet wird (bisschen zurecht schneiden und ohne weitere Effekte) dauert das rendern ca 30min. Finde ich für das doch schon etwas ältere System vollkommen ok.

Probleme gibt es dann eher wenn ich Intros über AfterEffects selbst erstelle. Zum einen kommt ständig die Meldung von Windows “Arbeitsspeicher zu gering” :slight_smile: und das Rendern kann schon mal 1h für 5s dauern.

Wer @Raku sein Kanal Trailer kennt, für das 3s Intro was darin vorkommt hat die Renderzeit 50min gedauert :D.


#13

Ich will mal updaten und neu fragen. Bei mir hat sich jetzt in den letzten Monaten einiges geändert. Ich habe jetzt praktisch nichts mehr, nur einen PC der mit Ach und krach Windows 7 packt und auf dem ich nichts großartig spielen kann. Ich suche jetzt nicht mehr nach einem PC zum rendern von Videos, sondern nach einem Gaming-PC, der auch ein paar Jahre mithalten sollte. Mein Budget erhöhe ich mal auf um die 500-600€ und ich suche logischerweise leistungsstarke Hardware in Form von Grafikkarte (im Idealfall GTX), Mainboard, CPU und im Idealfall noch eine interne Festplatte.

Ich weiß, das kommt jetzt evtl. plötzlich und das Thema ist auch eigentlich schon ein wenig älter, aber ich habe aktuell nichts brauchbares. Der leistungsstärkste Computer, den ich aktuell besitze ist mein Handy und das ist kein Scherz. Ich bin nicht in der Lage Let’s Plays aufzunehmen oder Videos gescheit zu schneiden oder irgendein Spiel überhaupt zu spielen, das eine bessere Grafik als die Windows XP-Spiele (oder Minecraft) hat und mehr Leistung benötigt.
Ich wäre jedem von euch, der sich die Mühe macht mir zu helfen und mich zu beraten, überaus dankbar. <3


#14

Die Aussagen “500-600€”, “leistungsstark” und “ein paar Jahre mithalten” widersprechen sich allesamt sehr extrem.

Du kannst dir einen billigen PC zusammenstellen. Der ist dann aber weder leistungsstark, noch fähig mitzuhalten.
Du kannst dir einen leistungsstarken PC zusammenstellen, mit denen du auch in zwei Jahren noch alles auf hohen Grafikeinstellungen spielen kannst. Das wiederum wird dann nicht billig.

Selbst mit einem “Mittelmaß” komme ich auf über 600€.

  • 16GB DDR3 - 99€
  • i5-4460 - 189€
  • GTX 1060 - 249€

Und das sind ja nur die “Hauptkomponenten”, die hier schon mit ca. 440€ zu Buche schlagen.

  • Mainboard rechne ich mit 60-80€. Hatte jetzt keine Muße eines mit passendem Sockel und 2x PCI-E (für die 1060) rauszusuchen
  • 1TB SATA HDD ungefähr 50€

Fehlt noch Netzteil, Gehäuse, Betriebssystem.

Das wäre eine “billige” Variante eines Systems. Das ist weder großartig leistungsstark noch langlebig und vor allem der Prozessor ist eigentlich jetzt schon so halb überholt.


#15

Hm… Und wenn wir statt ner 1060 eine 970 nehmen?

Ich hab anscheinend ein Talent dafür, Gegensätze zu finden…

Gehäuse und Netzteil werd ich schauen, was ich vom alten noch nutzen kann und Betriebssystem lässt sich beschaffen.

Lassen wir das Detail ‘ein paar Jahre mithalten’ weg. In ein paar Jahren kann ich ja sowieso wieder aufrüsten, je nachdem wie die Situation dann ist.

‘Leistungsstark’ heißt halt nur, dass es sowas wie zum Beispiel die aktuellen shooter oder horrorspiele, halt den aktuellen Durchschnitt, schafft. Aufrüsten kann man ja immernoch.

Ich brauche ja nicht unbedingt die Höllenmaschine. Ich will einfach nur wieder zocken und Let’s Playen können…


#16

Ne 970 musst du halt erstmal noch kriegen. Kostet gerade bei Amazon gebraucht genau so viel, wie eine neue 1060.


#17

Mal angenommen, wir würden dieses Innenleben nehmen, was bräuchte man denn da rein theoretisch für ein Gehäuse/Netzteil? Dass ich einen ungefähren Überblick bekomme, was ich dann noch an Geld bräuchte.


#18

Hier ist ein aktueller Test zum Intel G4560. Der (oder der erwähnte G4600) könnte für dich, wegen deines Budgets durchaus interessant sein.

Gehäuse hängt vom Mainboard ab.
Netzteil hängt von allen Komponenten ab, aber mit einem 500W Netzteil solltest du auf der sicheren Seite sein. Eventuell gehen auch noch 450W. Müsste man nachrechnen.