"Rettungsstaffel Kaukasus" - Der erste Versuch in die Editorwelt [WIP]


#1

WORK IN PROGRESS :wink:
Ich arbeite derzeit an meiner ersten kleinen DCS Editor Kreation und möchte Fortschritte direkt hier mit euch teilen. Die Mission ähnelt sehr stark einer der mit dem Huey “mitgelieferten” Missionen. Dort geht es um die Rettung von ein paar Positionierten Soldaten vom Berg Elbrus - dem höchsten Berg in der Region. Der Spieler wird am Hauptquartier der Rettungsstaffel in seinen Huey gesetzt und hat als erstes direkt das Wetter vor Augen. Was vom Boden nur wie ein starker Schneefall aussieht, zeigt sich, sobald abgehoben, als ein ekelhafter Wind welcher mit zunehmender Höhe drastischer wird.

Ziel ist es hier kein Aktionreiches Gameplay zu erstellen, sondern dem Spieler einen möglichst Atmosphärischen, und dennoch nicht zu einfachen, Flug zu bieten.

Ein paar Eckpunkte zur Mission:

  • Der Feind ist das Wetter. Starke Winde, Schneefall und Kälte
  • Auf Elbrus ist eine kleine Wetterstation erbaut - hier sollte man nicht mit den Funktürmen kollidieren
  • Musik und Funksprüche begleiten den Piloten auf dem Weg zum und vom Elbrus
  • Die Mission startet 120km weit vom Elbrus entfernt, endet jedoch näher am Elbrus. Erzwungene Landung am Fuße des Elbrus.
  • Funksprüche vertont

Sie sind Teil einer zivilen und ehrenamtlichen deutschen Rettungsstaffel im Kaukasus. Das Land befindet sich seit vielen Jahren im Krieg mit Aufständischen. Der Staat kann für seine eigenen Rettungskräfte ein nur sehr kleines Budget bereitstellen und das schlechte Straßennetz, gerade im nördlichen Teil des Landes, macht die zeitnahe Rettung von Verletzten oder Verunglückten nicht gerade leichter. Häufig sind Sie aus der Luft die letzte Hoffnung der örtlichen Bevölkerung in dieser Zeit. Die Bevölkerung feiert Sie.

---------------------------------------------------------------
041330Ajan18 - 04. Januar 2018, 13:30 Uhr
Sukhumi Airport - Gebäude der Rettungsstaffel
---------------------------------------------------------------

Auf der Forschungsstation Elbrus gab es einen folgenschweren Unfall. Das Wetter ist … sagen wir absolut beschissen! Dennoch warten da oben drei Personen auf Hilfe. Und diese Hilfe können die mit Sicherheit nur von uns erwarten. Bei dem Wetter sind dort oben alle Zufahrtsstraßen und Wege absolut dicht, kein weiterer Helikopter wird sich dem Berg auch nur nähern.

Bei dem Vorfall geht es … wohl … um ein eingestürztes Dach. Die Schneemassen haben das inzwischen ältere Gebäude scheinbar … einfach … eingedrückt. Es konnten alle drei Personen das Gebäude verlassen, jedoch erfrieren die da oben gerade. Genaueres wissen wir nicht zur Situation. Her Gott … vielleicht sind die auch schon tot.

Nichtsdesto trotz. Ich überlasse Ihnen die Entscheidung ob Sie zu dieser Mission aufbrechen oder nicht. Gut … ich sehe es Ihnen an … Sie lassen wirklich keinen Rettungsversuch liegen. Dachte ich mir. Ihr Helikopter wird bereits vor dem Gebäude von Eis und Schnee befreit. Guten Flug! Und … kommen sie gesund zurück!

Derzeitige Gedankengänge:

  • Ist die Flugstrecke zu weit? Startposition / Basis der Rettungsstaffel ggf verlagern? (120km einfach) Auch wenn sie mit Funksprüchen von Zeit zu Zeit begleitet wird?
  • Früheres Ende am Elbrus durch Systemausfall? Was für ein Ausfall? Erzwungene Landung am Fuße des Elbrus.
  • "Intro"gespräch mit Kameraperspektiven um den Helikopter herum wie in der ersten A10C Trainingsmission? Ggf auch zum Elbrus hin von der “Situation vor Ort”? Technisch möglich?
  • Name der Mission?
  • Name der Rettungsstaffel?

Erste Testaufnahme des Introgesprächs, wie ich es mir grundsätzlich vorstelle, mit verschnupfter Nase :smiley: … passend zum Wetter in der Mission ;D -> https://soundcloud.com/kevin-jung-339414840/rettung1-start-test1/s-qGYIC


#2

Wenn du Voice Actors brauchst, meld dich ruhig


#3

Werd ich mir merken :smiley: Danke!


#4

Wenn wir schon von Voice Actor sprechen …
Bekommt allerdings noch seinen Feinschliff und einige Anpassungen :slight_smile:

Startsequenz | Chef Rettungsstaffel:

Auf der Forschungsstation Elbrus gab es einen folgenschweren Unfall. Das Wetter ist … sagen wir absolut beschissen! Dennoch warten da oben drei Personen auf Hilfe. Und diese Hilfe können die mit Sicherheit nur von uns erwarten. Bei dem Wetter sind dort oben alle Zufahrtsstraßen und Wege absolut dicht, kein weiterer Helikopter wird sich dem Berg auch nur nähern.
Bei dem Vorfall geht es … wohl … um ein eingestürztes Dach. Die Schneemassen haben das inzwischen ältere Gebäude scheinbar … einfach … eingedrückt. Es konnten alle drei Personen das Gebäude verlassen, jedoch erfrieren die da oben gerade. Genaueres wissen wir nicht zur Situation. Her Gott … vielleicht sind die auch schon tot.
Nichtsdesto trotz. Ich überlasse Ihnen die Entscheidung ob Sie zu dieser Mission aufbrechen oder nicht. Gut … ich sehe es Ihnen an … Sie lassen wirklich keinen Rettungsversuch liegen. Dachte ich mir. Ihr Helikopter wird bereits vor dem Gebäude von Eis und Schnee befreit. Guten Flug! Und … kommen sie zurück!

Funkspruch 1 | Co-Pilot:
Was für ein Wetter… dieser Wind… hoffentlich fallen wir dem nicht selber zum opfer. Schau dir dieses Land an … seit Tagen schneit es … nirgends ist ein Winterdienst zu sehen. Wie sollen da Hilfskräfte überhaupt irgendwohin kommen? Ich bin gespannt wie es da oben auf dem Elbrus aussieht …

Funkspruch 2 | Co-Pilot:
Da vorne müsste der Fluss X sein, diesem folgen wir fluss aufwärts für ungefähr X Kilometer. Die Bergwände links und rechts müssten uns ein wenig Schutz vor dem Wind geben, komm dem bloß nicht zu nahe!

Funkspruch 3 | Co-Pilot:
Gut, aber hier geht es auf Kurs X° weiter. Wir nähern uns dem Elbrus. Siehst du das massive Gesteinsmassiv? Wahnsinn.

Funkspruch 4 | Co-Pilot:
Jetzt geht’s langsam richtig hoch! Hier will ich nicht stranden …

Funkspruch 5 | Co-Pilot:
Pass auf – die Winde könnten hier wieder stärker werden. Unser seitlicher Schutz in Form der Berglandschaft wird bald unter uns sein.

Funkspruch 6 | Co-Pilot:
Ich nehme Kontakt mit dem Team der Forschungs-, und Wetterstation auf. Ob da noch jemand antworten wird… ?

Funkspruch 7 | Wetterforscher:
Ein Glück! Hilfe naht! Wir zünden jetzt eine Fakel! Ihr solltet sie gleich wahrnehmen. Wir sind inzwischen nur noch zu zweit… einer von uns ist unter Panik bereits aufgebrochen … zu Fuß. Wir wollten ihn aufhalten … jedoch wurde der Schneesturm immer dicker und wir haben ihn ziemlich schnell aus den Augen verloren. Sehr weit kann er nicht gekommen sein! Vermutlich ist er bereits irgendwo am erfrieren …

Funkspruch 8 | Co-Pilot:
Wir sollten um den Gipfel herum fliegen. Vielleicht sehen wir ihn ja. Achte auf die Tankanzeige, notfalls müssen wir abbrechen und zurück fliegen.

Funkspruch 9 | Co-Pilot:
Da ist er! Er … er scheint am Boden zu liegen. Scheiße! Bring den Vogel runter! Ich steige aus und hole ihn rein!

Funkspruch 10 | Co-Pilot:
Er ist sehr stark unterkühlt! Los! Schnell! Flieg direkt nach X, nicht zurück zur Rettungsstaffel. Dafür ist keine Zeit! Seine Finger und seine Füße …. Gott….
Verdächtiges Geräusch
Was … was war das? … Scheiße …


#5

Das sieht aus als wäre der Anflug extrem stark gescripted. Kleiner Tipp: Achte bei sowas darauf, dass die Triggerzonen auch getroffen werden, bzw. plane ein, dass der Pilot eventuell eine etwas andere Route nimmt und so einige Zonen, in denen Scripts bzw Trigger gefeuert werden, gar nicht durchquert


#6

Habe ich mir auch schon gedacht. Bei einer der ersten Missionen der Huey Kampagne muss man jedoch auch eine ziemlich genau definierte Strecke abfliegen, anders werden die weiteren Trigger, welche einem den Weg beschreiben, nicht getriggert und man “steht im dunklen”.

Wäre das Ziel nicht der einzige richtig hohe Berg, so wüsste der Spieler an sich nicht wo er entlang fliegen muss und damit ist er dann auf die Ansagen des Co-Pilots angewiesen. Wie ich ihn abhalten soll woanders entlang zu fliegen … naja …

Eine Möglichkeit wäre es ggf links und rechts vom “Durchflugkorridor” (der viele Km breit ist) Gebiete auf der Karte zu markieren welche (anscheinend) absolut tödliches Wetter mit sich bringen. Und wenn der Spieler rein fliegt … Systemausfall … oder so.

Auf jedenfall lege ich Karten ins Missionsbriefing mit eben jener markierten Flugstrecke, passe die Trigger groß genug an. Sobald der Spieler im “Gebirge” ist, ist es relativ einfach - da hat er ja von der Karte vorgegebene Grenzen. Wenn der Spieler den einen oder anderen Funkspruch nicht mitbekommt, wäre es ja nicht weiter schlimm (siehe zum Beispiel Funkspruch 4 - für den Verlauf der Mission nicht wichtig)


#7

Vielleicht ist ein Script von mir interessant für dich:

Falls du Script- oder Triggergesteuert Sounds abspielst und die Gefahr besteht, dass die sich überlappen…


#8

Nice! Danke!
Werde ich mir definitiv anschauen!

Das bedeutet, ich kann nicht mehrere Sounds mit einmal abspielen? Gleichzeitig? Also zum Beispiel wenn der Spieler gestartet ist wird ein Trigger ausgelöst, eine Melodie beginnt. Wenn nun während dieser Melodie nach einigen Kilometern ein Funkspruch (= Sound?) abgespielt werden soll würde die Melodie stoppen? Mhhhh


#9

Nein, das geht nicht. Das Script ist eine Art Puffer oder Warteschlange für Sounds, die den nächsten Sound erst dann abspielt, wenn der vorherige vollständig abgespielt wurde.
Funktioniert bisher aber nur mit “Sound to Coalition” und es wird auch nicht geprüft, ob gerade ein anderer Sound spielt (Sound to Country, oder welche es da sonst noch gibt).


#10

Okay, dann muss ich damit leben. Also in der jetzigen Mission sollte es auch kein Problem sein dass sich etwas überschneidet (durch den langen Flugweg). Werde aber testweise direkt mal dein Script einbauen.


Normandie 1944